SC Neudörfl : Steinberg 0:1 (0:1)

Der nächste Selbstfaller beschert Neudörfl die rote Laterne.

Kaum hatte das Spiel begonnen war es auch schon wieder entschieden. Geschehen bereits in der 6. Minute . Freistoß für Neudörfl am eigenen Strafraum – unnötige Hektik – ein fataler Abspielfehler und der Gegner nimmt das Geschenk dankend an und Kovacs  macht das 0:1. Genau das wollte man verhindern denn dies spielt natürlich dem Gegner in die Karten. Man ist zwar bemüht aber zwei Distanzschüsse von Gersch (16.) und Müller (18.) sind vorerst das einzig erwähnenswerte. In der 30.Minute sollte es noch dicker kommen. Ein unnötiges Foul an der Mittellinie  beschert Neudörfl und  Shalva Chorguani den Roten Karton wegen Torchancenverhinderung.  

Nach dem Wechsel ist Neudörfl zwar  trotz Unterzahl das aktivere Team aber man rennt  leider weiter erfolglos an. Die Gäste sind in  ihren gelegentlichen Konterstößen nicht ungefährlich und oft sogar dem 2:0 nahe.

Bei Neudörfl ist ein gefährlicher Freistoß von Gersch in Minute 60 erwähnenswert aber der Torhüter ist da auf dem Posten. Fünf Minuten später können die Leidgeprüften Hausherrenfans die Welt nicht mehr verstehen als Müller vom Fünfer per Kopf nur den Torhüter  trifft. Der von ihm abgefälschte  Ball wird  letztlich noch von einem Verteidiger  von der Linie gekratzt. Die wohl größte Chance ist dahin. Im Finish sind die Strapazen dem Gegner trotz Überzahl  zwar mehr anzusehen aber Trost ist dies keiner denn irgendwie bringen die Gäste das Resultat über die Runden und bei Neudörfl ist ab der nun schon fünften knappen Niederlage  im sechsten Spieltag die Stimmung auch schon besser gewesen. 

Aufstellungen ,Tore,Karten 

Reserven – Nichtantreten von Steinberg