Schattendorf : SC Neudörfl 2:1 (0:1)

Auch gegen den Tabellenführer wäre der Sieg drinnen gewesen – zwei fatale Fehler im Finish warfen aber leider wieder alles über den Haufen. 

Beinahe wäre dem Neudörfler Hasenstall die Topsensation gelungen. Aber leider nur beinahe.

Der Haushohe Favorit kommt in der 10.Minute zur ersten guten Möglichkeit wobei Fleck im Gästetor bei einem Kopfball vom Fünfer bravourös reagiert. Glück für die Gäste in der 25.Minute als sie nach einem Gestocher den Ball nicht wegbringen aber das Leder schwindelt sich über die Querlatte. In der 43. Minute kommen die Gäste durch Gersch zu einer Topchance der scheitert aber an Torhüter Bernhard. Unmittelbar vor dem Pausenpfiff steht es aber 1:0 für Neudörfl. Nach einem Eckball nimmt der 17 Jährige Eigenbauspieler Godsiridse Risiko und erzielt so per Distanzschuss das 1:0 für seine Farben.

Nach dem Wechsel kommt abermals Neudörfl zu einer Topchance auf das 0:2 aber Cicek jagt das Leder vom Fünfer über die Latte. Nach einer guten Stunde geht es heiß her im Gästestrafraum als nach einem Eckball alle Beteiligten danebenfahren und das Leder haarscharf am langen Pfosten vorbeischrammt.

Schön langsam durfte man mit einer waschechten Überraschung spekulieren aber dann die Minuten 78 und 79. Zuerst erweist sich die Abseitfalle der Gäste als Flop (zumindest sah es der Schiri so) und ausgerechnet der ehemalige Neudörfler Derdak kommt zum doch etwas billigen Ausgleichstreffer. Dem nicht genug verliert man nach dem Anstoß sofort das Leder und die nun  total verunsicherte Gästeelf ist plötzlich mit 2:1 im Rückstand.

Zu allem Überdruss sieht Torschütze Michi Godsiridse in der 82.Minute nach einem Foul Gelbrot.

Schade denn für Neudörfl wären gerade diese  Bonus Punkte lebensnotwendig gewesen aber leider zeigte sich gerade  in diesen bitteren Momenten wieder wie sehr da zumindest ein erfahrener Player  als Führungsperson  in der blutjungen Neudörfler Truppe fehlt.

Summa Summarum gesehen hatte Schattendorf schon die Mehrzahl an Möglichkeiten vorgefunden aber mit ein Quäntchen Glück  wäre durchaus ein Punktegewinn möglich gewesen.

Mit Müller, Hagen und Volker Kampitsch (Corona)  Kocai (5.Gelbe), Koch und Strba (verletzt) sowie der zuletzt bei seinem Debüt starke Temmel (auch Corona ) fehlten ohnehin wieder einige vom Stamm. Es ist leider zu befürchten dass sich die Coronasituation  für manche Vereine als Meisterschaftsmitentscheidend entpuppen könnte.

Aber was solls, Kopf hoch, noch ist nichts verloren es werden ja sicher auch wieder bessere Zeiten kommen.

0:1  Godsiridse

Aufstellungen,Tore,Karten,

Reserven abgesagt – soll nachgetragen werden – Termin offen