ASK Marz : SC Neudörfl 2:1 (1:0)

Das nächste Spiel in der Nachspielzeit vergeigt – jetzt wird es eng

Tore , Karten usw.

Mit Braunöder und Strba muss man beim SC Neudörfl  auch diesmal wieder 2 Stammkräfte Coronabedingt vorgeben. Es sind dann auch die Hausherren welche die Startphase dominieren. Nach einer guten Viertelstunde gehen sie auch durch Chovanko nach einem schnellen Konter mit 1:0 in Führung. In Minute 19 fällt auch noch Koch mit einer Verletzung aus, für ihn kommt Daniel Schützenhöfer. Kurz darauf in Minute 23 vergibt Müller den Ausgleich, sein Schuss wird aber leider abgeblockt. Neudörfl wird nun stärker und in Minute 25 kann Mischiko Godseritse nur mehr unsanft im Strafraum von den Beinen geholt werden. Klarer Strafstoß und Manuel Mosonyi tritt an, hat  den Ausgleich vor Augen und versucht es diesmal mit der Mitte, aber zum Entsetzen der Gäste bleibt der Torhüter stehen und bringt auch noch die Hände in die Höhe – der Ausgleich ist vorerst Geschichte.

In Minute 29 muss auch noch Hagen Kampitsch verletzt vom Feld – das Schicksal meint es wieder einmal nicht so recht toll mit dem SC Neudörfl.

In der 38.Minute kann sich Fleck bei einem Schuss aus kurzer Distanz auszeichnen ehe es unspektakulär in die Pause geht. Nach dem Wechsel vorerst weiter ein Spiel auf Augenhöhe, das sich meist im Mittelfeld abspielt. In Minute 58 wandeln die Neudörfler dann doch ihre Bemühungen in Zählbares um, denn Tobias Gersch erzielt nach einem schnellen Konter über Godsiritse und Müller den verdienten Ausgleich. Kurz darauf kann der Hausherrenkeeper einen Freistoßball  gerade noch via Stange zur Ecke abwehren. In Folge wogt das Spiel mehr oder weniger recht kampfbetont hin und her, wobei  Referee Luef  wieder einmal mit einigen einseitigen Entscheidungen für Unmut im Gästelager sorgt.

Alles schien sich schon mit dem Remis abzufinden da setzte Herr Luef  in der Nachspielzeit noch einen drauf. Mit einem an den Haaren herbeigezogenen Foulpfiff  sorgte er jedenfalls für Entsetzen bei den Gästen. Die folgende Freistoßflanke verfehlt Torhüter Fleck dann knapp  und so kommt Marz in der Nachspielzeit noch recht glücklich durch den Kopfballtreffer von Dusek zum 2:1.

Wieder einmal hat sich scheinbar größere Routine gegen relative Unerfahrenheit glücklich durchgesetzt. Jetzt muss beim SC Neudörfl jedem klar sein das man sich mitten im Abstiegstrubel befindet. Das heißt, man wird auch dementsprechend agieren müssen.

Reserven  4:2

Marz: 150 Zuschauer — Referee: Luef ( den möchte beim SC Neudörfl keiner mehr sehen)

Viele erinnern sich noch an den lächerlichen Elferpfiff in Horitschon in Minute 96, der zum 2:2 führte.