SV Forchtenstein : SC Neudörfl 2:1 (0:0)

Lange Zeit klar überlegen aber im Duell der ruhenden Bälle  trotzdem den kürzeren gezogen.

Das Bezirksderby beginnt gleich einmal mit einem Knalleffekt. 1.Minute, Foulelfer für Neudörfl doch  Müller setzt das Leder neben die Stange ins Torout. Eine Minute später trifft Berisha per Kopf nur die Stange. Das Spiel läuft nun in Folge wie auf einer schiefen Ebene Richtung Hausherrentor ab. Die Burgherren igeln sich aber zusehends ein und Neudörfl ist zwar eklatant überlegen,  die ganz großen Möglichkeiten fehlen aber. Nach einer guten halben Stunde können sich die Hausherren erstmals aus der Umklammerung etwas lösen und kommen in der 32. Minute zu einer ersten Torchance. Bis zur Pause tut sich nicht mehr viel und es geht mit dem 0:0 in die Kabinen. Nach dem Wechsel treten die Forchtensteiner etwas mutiger auf und es entwickelt sich ein durchaus flottes Spiel  auf Augenhöhe welchem aber doch die großen Möglichkeiten fehlen. Nach einer guten Stunde nimmt das Spiel dann eine totale Wendung. Die bis dahin über weite Strecken überlegenen Gäste finden sich plötzlich mit einem Rückstand konfrontiert als Referee Kaczanci nach einem  von den Burgherren lautstark reklamierten Handspiel auf Elfmeter entscheidet. Handspiel oder nicht ? Hrustanbegovic ist es egal und er trifft vom Punkt zum 1:0.

Der sonst an sich ganz gute Referee hat auch in der 68.Minute eine eigene Meinung als er nach einem Foul an Mosonyi von hinten ohne Ball in die Beine, zwar auf Freistoß entscheidet aber ohne Konsequenz für den Übeltäter. Gelb gibt es aber für Trainer Wallner wegen Kritik. Jakup Kinsky  legt sich die Kugel auf, macht kurzen Prozess und jagt diese effektvoll  zum 1:1 Ausgleich in die Maschen. Jetzt geht es hin und her und  beide Teams halten sich die Waage. Etwas unerklärlich aber der Rückfall der Gäste spätestens nach dem Ausgleich. Einen unbedingten Siegeswillen sieht man jedenfalls in dieser Phase eher den Heimischen an, die meist im Konterspiel gefährlich werden. Als man sich schon mit einem alles in allem gerechten Remis anfreundet, kommt es noch einmal zu einem Pauckenschlag.

In der 88.Minute springt Mosonyi in den Schuss eines Angreifers und kommt dabei mit der Hand ? etwas unglücklich mit dem Ball in Berührung. Jedenfalls gibt es wieder Elfmeter und auch diesen verwertet Hrustanbegovic sicher zum 2:1

Ob Absicht und gerecht oder nicht bleibt dahingestellt, jedenfalls  sieht Mosonyi die zweite Gelbe und fliegt vom Platz.

Nachdem man lange Zeit das Geschehen klar diktierte  ist man nun endgültig abgestraft und muss gar mit leeren Händen die Heimreise antreten.  

Statistik  Tore – Karten usw.

1.Minute Elfer für Neudörfl….

……Müller daneben

2.Minute Berisha an die Stange

5. Minute – Da könnte/sollte  man auch mehr daraus machen…..

Typische Szene 1.Hälfte

64.Minute Handspiel ? – Elfmeter….

Handspiel ?  in Zeitlupe der Ball verändert nicht die Richtung

…. Hrustanbegovic verwandelt sicher zum 1:0

Foul vor dem Freistoss – ohne Ball – keine Karte

Karte gibts dafür aber für den Trainer

68.Minute 1:1  Freistoß Jakup Kinsky

82.Minute Chance Neudörfl

88. Minute Strafbares Handspiel oder ?….

…. Hrustanbegovic  trifft jedenfalls zum 2:1

Reserven 3:1