BFV Raiffeisencup 2021/22

1.Runde  –  Kroatisch Minihof : SC Neudörfl 2:3 

2.Runde  –  Draßmarkt : SC Neudörfl 3:1 (1:0)

Eine gegenüber letzten Freitag durch Rotation doch mehrfach  veränderte Elf konnte zwar über weite Strecken mithalten und hatte auch ihre Chancen. Letztendlich geht der Sieg von Draßmarkt  schon in Ordnung. Aber unsere, diesmal sogar noch jüngere Elf als zuletzt, hat jedenfalls wieder gezeigt das man auf dem richtigen Weg ist.

——————————————————————————————————


Beide Teams gehen mit Veränderungen(Rotation) in die Partie – Vier bei Draßmarkt und Fünf bei Neudörfl – wobei Draßmarkt mit Leser & Gschirtz auf Routine setzt und Neudörfl Spielern einfach nur Pause gönnt, einige auch arbeitsbedingt nicht da sind und auch um Kaderspielern Einsatzzeit zu geben. Die Heimischen von Beginn druckvoll mit erster Chance in der 1. Minute und einem Lattenschuss kurz danach. Daher verdiente Führung nach einer Viertelstunde nach einem Abspielfehler in der SCN Defensivabteilung. Danach fangen sich unsere Burschen, aber nach vorne fehlt durch die Absenz der Sturmreihe ein wenig die Durchschlagskraft bzw. wirkt sich die Hereinnahme von Gschirtz im Abwehrzentrum bei den Hausherren positiv auf die Stabilität aus. Glück für die Hausherren und Leser, dass der Schiri in der 37. Min. ein Gelb Foul nicht ahndet, sonst wäre er wohl  mit Gelb/Rotvom Feld geflogen. Kurz vor Halbzeit kippt  Manu Mosonyi um, probiert es zwar nochmals, muss aber in der 50.min doch vom Feld. Gleich nach Wiederbeginn die Riesen Ausgleichschance durch Arian Iljazi, als er aus 2 Meter einen Kopfball haarscharf über die Latte setzt. Statt 1:1 steht es im Gegenstoß nach einem Corner 2:0, auch weil nach Mosonyi´s Auswechslung die Zuordnung noch nicht passt und der Ball vom Oberschenkel eines Heimischen ins Tor fliegt. Die Jungs stecken aber nicht auf und verkürzen nach einem schnell abgespielten Eckball und einer Maßflanke durch Misenko auf 2:1. Leider werden die Bemühungen kurz darauf wieder schnell gedämpft, als Gschirtz, auch wieder nach einem Eckball, unbedrängt zum vorentscheidenden 3:1 einköpft. Trainer Wallner gibt danach allen Spielern Einsatzzeit, was zu einem Durchschnittsalter beim SCN von 20,4 Jahren führt. Das Spiel plätschert nun ohne große Szenen bis zum Schluss dahin wobei unsere „Jugendmannschaft“ durchaus mithalten kann, doch für mehr ist der Gegner für sie heute zu routiniert. Letztendlich  sicher ein verdienter Heimerfolg aber auch keine so schlechte Leistung der jungen Neudörfler.