SV Draßmarkt : SC Neudörfl 1:4 (0:2)

Zwei Alutreffer unterstreichen noch diesen klaren und verdienten Auswärtssieg .

Nach der vorwöchigen Abreibung in Marz war man schon mit einem gewissen Unbehagen ins Mittelburgenland gereist aber das schnelle Tor von Alex Koch der nach einem Jahr Pause nach seinem Kreuzbandriss zur 1:0 Führung traf war sichtlich Balsam auf die Wunden der Wallnertruppe. Plötzlich selbstbewusst diktiert man das Geschehen und bereits nach 4 Minuten hätte es 0:2 stehen können aber Kampitsch verzog ganz knapp.

Die Hausherren sind ob des Auftretens von Neudörfl sichtlich irritiert , kommen aber durch einen tollen Schuss zu einer ersten Möglichkeit den aber Torhüter Fleck zur Ecke abwehrt. In Folge immer wieder gefährliche Angriffe der Gäste und einige Möglichkeiten das Resultat zu erhöhen, man scheitert aber immer wieder knapp. Da die Hausherren die gut gestaffelte Gästeabwehr kaum überwinden können bleibt es bis zum Wechsel bei der recht komfortablen Führung von Neudörfl.

Die zweite Hälfte beginnt wie die erste mit einem Knalleffekt: Grabenwöger wird mit einem langen Ball auf die Reise geschickt und erzielt in Minute 46  elegant und selbstbewusst  das sicher vorentscheidende 0:3. War vielleicht auch etwas Glück dabei denn ein weniger umsichtiger Referee hätte eventuell Abseits gegeben. War aber auch keines und zum Glück sah er das richtig.

Jetzt hat Neudörfl natürlich alle Trümpfe in der Hand und diktiert das Spiel nach Belieben. In der 55.Minute ist es abermals der toll aufspielende Lukas Grabenwöger der das 0:4 für seine Farben erzielt. Danach verflacht das Geschehen etwas, die Luft ist sichtlich draußen. Ein Alutreffer der Gäste war in dieser Phase einer der Höhepunkte. Im Finish erleben die zumindest bezüglich Coronavorschriften, bis auf  wirklich nur ganz wenige Ausnahmen doch recht disziplinierten Zuschauer nur mehr ein paar Scharmützel und den Anschlusstreffer zum 1:4  in der 88.Minute.

Ein zwar überraschender aber auch in dieser Höhe hochverdienter Sieg des SC Neudörfl.

 Gratulieren darf man aber auch den Veranstaltern die dieses Spiel bezüglich Corona vorbildlich organisierten.    

Satistik Fussball Österreich

Die Höhepunkte in Bild und Ton:

2.Minute – 0:1 durch Alex Koch bei seinem Comeback !

4.Minute – Hagen Kampitsch hat das 0:2 am Fuß

13. Minute -Gefährlicher Schuss – Nico Fleck ist auf dem Posten

15.Minute -Tolle Szene – Grabenwöger hat das 0:2 am Fuss

17.Minute  -Grabenwögerkopfball via Torhüter an die Stange

20.Minute – jetzt ist es aber soweit das 0: 2  durch Lukas Grabenwöger

47.Minute  0:3 Grabenwöger kein Abseits siehe Bild unten

Foto etwas unscharf aber

beim Abspiel ist Grabenwöger

sichtlich nicht im Abseits.

 

52.Minute – Wo war das Foul ?  egal – toller Freistoß  und toll gehalten

52.Minute – Das vermeinliche Foul zuvor in Lupe für alle die sogar eine Karte verlangten !!

55.Minute – 0:4 Grabenwöger

88.Minute – der Ehrentreffer zum  1:4

Reserven 2:0

 

Drassmarkt: 180 Zuschauer  — Schiri: Prof. Orman Eyüp  (sehr gut)

Kommende Spiele: