SV Z-S-P : SC Neudörfl 2:3 (0:1)

Mit hart erkämpften Last-Minute Sieg drei weitere wichtige Punkte in der Fremde geholt.
In einer zwar nicht gerade hochklassigen aber dennoch dramatischen Begegnung hat unser Team den längeren Atem und geht nicht unverdient als Sieger vom Platz.

Zwar versucht man vorerst spielerisch zum Ziel zu kommen aber man muss bald einsehen das auf dem unebenen Geläuf dahingehend Grenzen gesetzt sind. Die Hausherren versuchen es wahrscheinlich auch deshalb immer wieder mit hohen Bällen an die Spitze.Mit Fortdauer der Partie nehmen auch die Gäste dieses Rezept in ihr Repertoire auf und es entwickelt sich eine eher hektische kampfbetonte Partie. Leider registrierte Referee Braunschmidt bereits in Minute 8 ein brutales Rotfoul in Kung Fu Manier an Michi Maszlovits gänzlich falsch und zeigte nicht einmal Gelb. Normal musst du für so ein Foul mindestens  6 Spiele bekommen. Somit ging es dann auch eher ruppig weiter. Nur einmal gelingt Neudörfl in Hälfte eins noch ein spielerischer brauchbarer Schachzug und daraus resultiert  dann auch gleich das Führungstor zum 0:1 durch Matthias Müller. Mit dieser knappen Führung  geht es auch in die Halbzeit.  Nach dem Wechsel schleicht sich zunächst einiger Schlendrian ins Gästespiel und man bettelt regelrecht um den Ausgleich.

Der lässt auch nicht lange auf sich warten kommt dann gleich doppelt.  Zuerst der Ausgleich in der 62.Minute und zwei Minuten später steht es 2:1 für die Puten und die Partie ist gedreht. Jetzt schwant den treuen Gästefans schon böses aber die Moral war dann doch noch ausreichend vorhanden. Nach einem schönen Spielzug  gelingt Müller Gott sei Dank der längst verdiente Ausgleich zum 2:2. Und es wurde noch um einiges erfreulicher. Als eigentlich schon alles mit einem Remis rechnet ist es Defensivmann Martin Wagner der in der letzten Minute nach einem abgespielten Eckball per Kopf das vielumjubelte Siegestor erzielt. Ein zwar etwas glücklicher aber sicher nicht  gänzlich unverdienter Dreier der unser Team weiterhin im Spitzenfeld der Liga hält.

Aufstellungen – Tore – Karten

Mein lieber Schwan – schweres Kung Fu Foul ohne Folgen für den Täter

Das Foul in Zeitlupe – Maszlovits scheidet verletzt aus

Neymars Verwandter ? 

Gefährlicher 40 Meter Freistoß Th. Otto rettet zur Ecke 

0:1 durch Matthias Müller

Ausgleich zum 1:1

Tor zum 2:1 – das Spiel ist vorerst einmal gedreht

Ausgleich zum 2:2 durch Matthias Müller

90.Minute – das späte Siegtor zum 2:3 durch Martin Wagner

 

Reserven 1:1

Zemendorf: 120 Zuschauer — Schiri: R.Braunschmidt