SC Nikitsch : SC Neudörfl 1:6 (0:3)

Kantersieg in der Fremde bringt den SC Neudörfl wieder an die Tabellenspitze.

Gegen den aktuellen Tabellenletzten dauert es gerade mal 13 Minuten, ehe Attila Dunaveczki mit dem 0:1 relativ rasch für klare Verhältnisse sorgen kann. Neudörfl ist in Folge das uneingeschränkt überlegene Team und es fallen auch die nötigen Tore. Zuerst ist Samuel Akinlade der Schütze zum 0:2  und kurz vor dem Wechsel bedient er  Neven Juric ideal und es steht 0:3. Ein mehr als verdienter Zwischenstand.

Nach dem Wechsel dasselbe Bild, wo Michi Maszovits in Minute 59 , nach einem schönen Spielzug und mit etwas Glück auf 0:4 stellen kann. Dann ist wieder Akinlade am Drücker und macht per Kopf das 0:5. Die trotz ihrer Unterlegenheit tapfer kämpfenden doch meist überforderten Hausherren kommen in der 72.Minute durch einen abgefälschten Freistoß zum Ehrentreffer,  ehe Matthias Müller den Schlusspunkt zum 1:6 setzt. Mit etwas mehr Konzentration im Abschluss hätte es für die reichlich mit „Paprika“ angereicherten Nikitscher wohl noch um einiges dicker kommen können aber bei  6 Treffern in der Fremde sollte man durchaus freundliche Mine machen. Jedenfalls setzt sich der SC Neudörfl  mit diesem Kantersieg wieder an die Tabellenspitze.  Wer hätte das vor Saisonbeginn wohl gedacht.

Aufstellungen – Tore – Karten

Hausherren Freistoß – Kopfball knapp daneben

0:1  durch  Attila Dunaveczki

Das war sicher kein Abseits

Hausherrenchance – ein seltenes Ereignis

Akinlade knapp daneben

Tor zum 0:2 durch  Samuel Akinlade

Müller knapp daneben

0:3   Neven Juric

Das vermeintliche 0:4 – Abseitstellung ?

Tolle Chance aber leider ein wenig abgefälscht…..

…das Glück kehrt zurück – 0:4 durch Michael Maszlovits

Akinlade scheitert vorerst am Torhüter…

……erhöht aber kurz darauf auf 0:5

Abgefälschter Freistoss zum 1:5

1:6   Matthias Müller setzt den Schlusspunkt

Müller hat auch noch das 1:7 am Fuß

Reserven  von Nikitsch Witterungsbedingt abgesagt

 

Nikitsch: 60  Zuschauer  — Schiri: Boskovski (gut)