BFV Raiffeisen CUP

3.Runde

SC Neudörfl : ASV Siegendorf   E. 4:1 (2:2) (1:1)   

Junge Neudörfler Elf wirft mit tollem Einsatz den Vorjahressieger aus dem Bewerb.

Gegen den Vorjahressieger dieses Bewerbes  und  Burgenlandligisten hatte man sich eigentlich nicht allzu viel ausgerechnet. Ein Lattenkopfball von Akinlade nach fünf Minuten war dann anscheinend die Initialzündung und  Neudörfl kann die Partie durchaus offenhalten. Ein Missverständnis in der Gästeabwehr nutzt Sven Köhler in Minute 20 sogar zum  überraschenden 1:0 für die Hausherren. Siegendorfs Antwort ist ein Weitschuss ins Kreuzeck zum 1:1 Ausgleich. So geht es auch in die Halbzeit – ein dem Spielverlauf entsprechender Zwischenstand.

Auch nach dem Wechsel werden die Zuschauer Zeuge einer ausgeglichen Cuppartie mit leichten spielerischen Vorteilen der Gäste , die aber ihrerseits in der Abwehr so manch Problem hatten. Auf der anderen Seite ein hochmotiviertes,von Trainer Burgemeister optimalst eingestelltes Kollektiv das dass  spielerische Manko großteils mehr als wettmachten konnte.  

So geht dann auch Neudörfl in der 76. Minute nach einem kapitalen Bock des Torhüters abermals in Führung. Müller nimmt das Geschenk an und es steht 2:1.  Siegendorf schlägt aber postwendend zurück und markiert  eine Minute später durch einen Kopfballtreffer das 2:2. Eine sehr intensive letzte Viertelstunde bringt zwar die eine oder andere Möglichkeit aber es bleibt beim durchaus gerechten Remis und so muss ein Penaltyschießen zur Entscheidung führen. Und da haben die Heimischen bald die besseren Karten denn die Gäste vergeben bereits ihren ersten und in Folge gewinnt Neudörfl die Entscheidung ganz klar mit 4:1. Ein Erfolg mit dem wohl die wenigsten gerechnet hatten. Wenn auch etwas Glück dabei war ein durchaus verdienter Erfolg war es trotzdem.

Somit steht der SC Neudörfl in der 4.Runde des Bewerbs die am Ostermontag den 22.4.2019  ausgetragen wird.

Lattenkopfball Akinlade

1:0 Sven Köhler nutzt ein Missverständnis in der Gästeabwehr aus.

Fight um jeden Zentimeter endet mit Gelb für Müller- warum eigentlich?

1:1

Fataler Rückpass – Müller hat das 2:1 am Fuß

Chance Siegendorf – Th.Otto wirft sich toll entgegen

2:1 durch Matthias Müller nach schwerem Tormannfehler

2:2 Postwendend der Ausgleich

Beinahe ein Eigentor in letzter Sekunde

Harald Otto hält den Elfmeter von Tullis

Tobias Imnitzer hat nun den 1. Matchball – und verwandelt sicher.

Neudörfl: 200 Zuschauer  — Schiri: Kouba

 

2.Runde

SC Neudörfl : SV Steinberg  3:1 (2:0)

Der SC Neudörfl gewinnt gegen den starken Aufsteiger  nach emotionsgeladenden und spannenden  90 Minuten  diese beinharte Cupschlacht  nicht unverdient und steht somit in der 3.Runde des Landescups.

Ein unrühmlicher Höhepunkt des Spiels war der Ellbogencheck  von  Laczkovich an Kapitän Daniel Marchhart der blutüberströmt von der Rettung mit einer aufgeschlagenen Lippe ins AKH Wr.Neustadt gebracht wurde wo ihm ein paar Nähte verpasst wurden. 

Topchance Neudörfl

1:0  Attila Dunaveczki

Sicher kein Abseits !!

Cornerball an die Stange

2:0  Attila Dunaveczki

Warum da nicht Gelb –  nur am Mann …

… und dann geht’s halt so weiter.

Das 3:0 am Fuss

Der Anschlusstreffer zum 2:1

3:1 die endgültige Entscheidung durch Müller

 

1.Runde

SC Unterrabnitz : SC Neudörfl  0:3 (0:1)

Der Aufstieg in die 2.Runde ist zwar gelungen,  vom Resultat her sogar überzeugend aber da wartet doch noch einiges an Arbeit auf die Verantwortlichen. Erste Hälfte verlief  ausgeglichen schwach – von beiden Seiten, mit einem befreienden Tor für die Gäste , praktisch mit dem Pausenpfiff. Hälfte zwei war zwar deutlich  besser und da war dann auch Fortuna klar auf Seiten der Gäste. Die Hausherren treffen nach einem Konter nur die  Stange und  fast im Gegenstoß erzielt Hochzeiter Matthias Müller das erlösende 0:2. 

Vorteil oder doch Foul ?

0:1 Lukas Grabenwöger

Stangenschuss der Hausherren

0:2 Matthias Müller

tolle Gästechance

0:3 Noah Braunöder in Robbenmanier

 

Unterrabnitz: 150 Zuschauer  – Schiri: Gangl (gut)