SC Neudörfl : Drassmarkt 1:3 (0:2)

Trotz der Niederlage eines der besseren Spiele..
aber leider gab sich der Spielverlauf gnadenlos brutal mit unserem jungenTeam.
Gästetorhüter Hajgato  war  beinahe unbezwingbar und sicher der beste Mann am Platz.

Eigentlich hätte dieses Spitzenspiel für die jungen Neudörfler optimal beginnen können denn Horvath findet bereits nach 17 !! Sekunden die erste Topchance vor , scheitert aber am glänzend postierten Gästetorhüter.  Nachdem dann die ersten Minuten ausgeglichen verlaufen kommt es in der 8.Minute zu einem verhängnisvollen Eckball für gegen Neudörfl und die Gäste können mit einem Kopftor das für so eine Schnittpartie immens wichtige Führungstor markieren –  dieses Tor hätte aber nicht zählen dürfen, denn der Schütze  „eliminierte“ seinen Gegenspieler im Kopfballduell „Kartenverdächtig“ mit dem  Ellbogen. Leider hat dies der ansonsten souveräne Schiri übersehen und da auch der Assistent nichts anzeigte zählte der Treffer.

Neudörfl steckt dies aber relativ rasch weg und drängt vehement auf den Ausgleich . Zuerst streich ein Schuss aus kurzer Distanz um Zentimeter über die Querlatte dann scheitert Horvath mit einem Elfmeter  am  anscheined schon „warmgeschossenen „ Torhüter  kurz darauf dreht er eine Giefingbombe aus gut 30 Meter in den Corner. Und da sich an diesem Tag anscheinend alles gegen Schwarz/Rot  verschrieben hat  setzen  die Gäste mit  ihren  Kontertor zum 0:2 (22‘) empfindlich nach. Trotzdem gibt die Burgemeisterelf ganz und gar nicht auf und drängt die Gäste weiterhin  in ihre Hälfte zurück. Aber an diesem Tag will einfach nichts gelingen – da kann selbst aus den besten Chancen  kein Kapital geschlagen werden, Großteils aber auch weil sich der Gästetormann in Überform befindet.

Kurz nach dem Wechsel  nimmt das Unheil seinen weiteren Verlauf und die Gäste stellen per Jahrhundert Freistoss genau ins Kreuzeck auf 0:3 – Wahnsinn denn in Wahrheit können die Gäste aus eineinhalb Chancen 3 Treffer erzielen. Nach dem Ausschluss eines Gästespielers in der 63‘ kommen  diese  kaum mehr zu Offensivaktionen und Neudörfl drängt mit dem Mute der Verzweiflung auf den Anschlusstreffer.  Nach einigen vergeblichen  Versuchen  gelingt Lukas Grabenwöger dieser  15 Minuten vor Schluss – da Spiel geht jetzt nur mehr in eine Richtung aber der Hexer im Gästetor bewahrt seine Farben mit viel Routine und auch Glück vor weiteren Treffern. Unserer  jungen Mannschaft kann man aber  in keiner Weise einen Vorwurf machen, man hat jedenfalls alles gegeben aber  fehlendes  Glück und ein  nicht optimaler  Spielverlauf waren eben zu starke Faktoren. Dass es für die geschlagene Elf nach Spielschluss jede Menge Applaus gab sagt wohl alles.

Statistik BFV

1.Minute – 1.Chance Neudörfl durch Horvath

0:1  dabei leider klares Foul übersehen.

Da fehlte nicht viel

Handspiel im Strafraum

Horvath vergibt Elfmeter

Giefingkracher aus gut 30 Meter

Die Abwehr steht zu hoch – 0:2

den Anschlusstreffer vergeben…

…und gleich nocheinmal eine dicke Chance..

…und noch eine vor dem Wechsel

0:3 Unglaublich -Drassmarkt macht aus 2 Chancen 3 Tore

Die nächste Glanztat des Gästetorhüters

Strittige Abseitsentscheidung

Es will eben heute nicht sein

Chance Drassmarkt

Gelb-Rot  schon etwas hart

1:3 Grabenwöger

Abseitstellung haarscharf

Bericht Fanreport

 

Reserven – 0:1

Neudörfl: 200 Zuschauer  — Schiri: Heiner (sehr gut)